Auftrag

Die Stiftung Krebsregister Aargau hat seit November 2011 einen Rahmenvertrag mit dem Regierungsrat des Kantons Aargau, vertreten durch das Departement Gesundheit und Soziales. Der Rahmenvertrag wurde im Mai 2015 erneuert (2015-2018).

Darin werden namentlich die folgenden Leistungen aufgeführt:

Datenerfassung gemäss den Vorgaben des „Nationalen Institutes für Krebsepidemiologie und – registrierung“ im Umfang der von NICER definierten sogenannten Stufen 1 und 2. Dies sind Daten über die Krebsbetroffenen selbst (Alter, Geschlecht, Wohnort, Nationalität) sowie über ihre spezifischen Krebskrankheiten und den Krankheitsverlauf (Diagnosedatum, Krebsart und Lokalisation, Stadium der Krankheit, Therapieform, Überlebensdaten).

Erarbeitung von Planungsdaten zur möglichen Einführung von Screeningprogrammen für die Früherkennung von Krebs.

Unterstützung der klinischen Einrichtungen (Spitäler, Praxen), die an der onkologischen Versorgung beteiligt sind, mit den notwendigen Daten zur Qualitätssicherung.

Beantwortung von Anfragen von verschiedenen Interessensgruppierungen zum regionalen Krebsgeschehen.

Unterstützung von Forschungsprojekten.

Weiterleitung der anonymisierten Daten an das schweizerische Krebsregister (NICER) zur nationalen Auswertung.